DAS HOSPITALSTRAßE 46 ALPHABET


P wie Patent und Produkt

Ehrendiplom, welches im März 1900 für WMI-Produkte ausgestellt wurdeDie Produkte der alten WMI bestanden seit 1895 in Beschlägen für Wagen aller Art und Pferdegeschirre, aus „Peitschenschuhen“ für Fuhrwerke und hauptsächlich aus Stearinkerzen- und Petroleumlampen zur Wagenbeleuchtung. Eine erste besondere Produktinnovation kam um 1900 auf den Markt mit einer Laterne, die Acetylengas als Brennmittel nutzte. Die WMI- Produkte der Laternen erzielten auf der internationalen Ausstellung im März 1900 in Hamburg ein Ehrendiplom zum „Führen der großen goldenen Medaille“. Das Unternehmen war mit seinen Produkten nun international anerkannt! Aber wie war es mit Patenten?

Erst 1877 erhielt das Deutsche Reich mit einem Patentgesetz eine allgemeine Schutzinstanz für Erfindungen und Innovationen. Seitdem dokumentieren Patentanzahl und geschützte Musteranmeldungen die innovative Leistungs-fähigkeit eines Industrieunternehmens!

erstes WMI-Patent  eines „Muskelstärkers“Man könnte sofort erwarten, dass die WMI ihren Innovationsschutz im Bereich Laternen oder Wagenzubehör erstellte. Aber wieder geschah etwas Besonderes in der Produktionsgeschichte der Hospitalstraße: Das erste WMI-Patent von 1901, Patentschrift Nr. 124746, hatte nichts mit dem etablierten Produkt-Portfolio zu tun! Es war ein „Muskelstärker“. Vielleicht war die erste Idee und Zielrichtung eine gesundheitliche Stärkung der Armmuskulatur von Auto-Chauffeuren der damaligen Zeit. Automobile besaßen keine „Servolenkung“ und somit benötigte man sicher enorme Kraft am Lenkrad! Auch die damals häufigen Reparaturen an Reifen und Motor verlangten eine gute körperlich Statur! Ob die Entwickler in der Hospitalstraße damals daran dachten? Das im Prinzip pfiffige federgeführte Trainingsgerät erzielte aber anscheinend keinen großen Markterfolg, geriet schnell aus der Produktpalette und dann in Vergessenheit.

So blieb in der Geschichte der Fitnessgeräte der erst 1903 als „Zimmerturngerät“ zum Patent angemeldete Expander der Solinger Firma H&W Kampschulte als Start der Heimsportgeräte im technischen „Bewusstsein“. Denkt man an WMI-Innovationen in der Hospitalstraße, kommt heute schnell der Scheinwerfer ins Blickfeld. Wenig bekannt ist, dass die Hospitalstraße aber auch am historischen Beginn von Heimsport und Fitnessgeräte eine Bedeutung besitzt!