Programm

Datum:   12.05.2019
Treffpunkt: Kuhmarkt
Leiter/in: Jörg Zitzmann
Radtour: Rietberg / Gasthof „1643“ der Familie Strunz
Die Maifahrradtour führt am Sonntag, dem 12.05.2019 nach Rietberg zu einem Besuch des „Heimathaus“, einem Ackerbürgerhaus von 1645.
Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen in einem ‚Lifestyle-Wirtshaus‘, einem alten Fachwerkhaus aus dem Jahre 1643 im Zentrum von Rietberg. Das Haus wurde von der Familie Strunz aufwendig renoviert und wird u.a. als Restaurant erfolgreich geführt.
Die Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Datum:   13.04.2019
Treffpunkt: Westfälische Werkstätten, Allee 7, LP-Benninghausen (Parkmöglichkeiten vorhanden);
Leiter/in: Friedhelm Arnoldt
Vom Arbeitshaus zur anerkannten „Werkstatt für behinderte Menschen“
1820 gründete der preußische Oberpräsident v. Vincke im ehemaligen Benninghäuser Kloster das 'Landarmen- und Arbeitshaus für Westfalen'. Diese Einrichtung sowie die ständischen Gremien, die für seine Finanzierung zuständig waren, galten später als institutionelle Keimzellen des 'Provinzialverbandes Westfalen', des späteren 'Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe'. Auch hinsichtlich der Entwicklung der psychiatrischen Arbeitstherapie ist die Geschichte des Benninghäuser Arbeitshauses von Interesse.
Wir wollen uns diese an Hand von Besichtigung, historischem Bildmaterial und Vortrag vergegenwärtigen. Ergänzt werden soll die Darstellung durch eine Präsentation der heutigen anerkannten „Werkstatt für behinderte Menschen“.
Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Datum:   09.03.2019
Leiter/in: Friedhelm Arnoldt
Kirche, Pfarre und Kloster in Benninghausen
Auf dem heutigen Gebiet der Stadt Lippstadt sind Kirche und Kloster in Benninghausen eines der historisch interessantesten sakralen Gebäudeensemble. Datieren nach Grabungen die Fundamente eines ersten Kirchenbaues im 11. Jahrhundert, so ist der älteste heute sichtbare Gebäudeteil - der romanische Turm - im 13. Jh. erbaut, in dessen Verlauf auch die Klostergründung stattfand.
In dieser Veranstaltung soll durch Besichtigung und Vortrag die Klostergeschichte bis zur Säkularisierung dargestellt werden.
Treffpunkt und Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Datum:   27.02.2019
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Treffpunkt: Rathaussaal
Leiter/in: Dr. Marlies Wigge
Jahreshauptversammlung
Bitte entnehmen Sie die Tagesordnung der Ankündigung in der örtlichen Presse.
Datum:   15.02.2019
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Dr. Nina Gens
Vortrag: „Lief alles nach Plan?“
Die Entwicklung von Hausparzellen in der ersten Planstadt Westfalens
anhand der archäologischen Ausgrabung Lippstadt Soeststraße 2-8

Bei den an der Soeststraße freigelegten Hausparzellen handelt es sich neben den Klöster- und Stiftgrabungen, um die einzige großflächige Ausgrabung in Lippstadt mit profaner Nutzung, wodurch ihr besondere Bedeutung zukommt.
Wie der mögliche Plan der so genannten Planstadt aussah, wird anhand
- der Lage der Parzellen im Hinblick auf die vorstädtischen Siedlungsstrukturen im unmittelbaren benachbarten Umfeld,
- der Parzellenstruktur und des Aufbaus im Abgleich mit erarbeiteten Idealparzellen sowie
- der Entwicklung der Parzellengröße, der Bebauung, der Nutzung und der Sachkultur seit der ersten Nutzung im Mittelalter bis in die Neuzeit diskutiert.
Und wie sieht es in anderen Planstädten Westfalens aus? Ein abschließender Exkurs vergleicht eine Auswahl von zeitgleichen Gründungen.
Datum:   09.02.2019
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Dr. Marlies Wigge
Stadtspaziergang: „Wechselvolle Stadtgeschichte – Perspektivenwechsel“
In Lippstadt hat so Manches seinen Platz gewechselt. Im Zuge von Abrissen, Umbauten oder anderen Veränderungen wurden Objekte aus ihrem ursprünglichen Umfeld nach einer manchmal langen Wandergeschichte an einem neuen Ort untergebracht. Wir werden eine Reihe dieser Objekte auf einem Rundgang durch die Stadt besuchen und feststellen: in Lippstadt kommt so schnell nichts weg!
Datum:   09.12.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum
Leiter/in: Dr. Christine Schönebeck
Stadtspaziergang: „Museum im Aufbruch“ – Einblicke in ein Projekt mit Zukunft

Das Stadtmuseum ist in die Jahre gekommen. Doch es tut sich einiges. Die herausragenden Bestände sind in den Fokus geraten. Ihre wissenschaftliche Dokumentation ist Grundlage für zukunftsfähige Ausstellungskonzeptionen.
Mit dem Stadtspaziergang möchte die Museumsleiterin den Blick schärften für eine neue Wahrnehmung des Ist-Zustandes, von der Baugeschichte des Hauses über die Geschichte der momentanen Dauerausstellung im Bürgerpalais Rose. Zudem werden Einblicke in denkmalgerechte Sanierungsstrategien und die aktuellen Vorüberlegungen zur Neukonzeption geboten.

Datum:   14.11.2018
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Dr. Wolfgang Maron
Vortrag: „Zwischen Kaiserreich und Republik. Lippstadt in der Revolution 1918/19

Im November dieses Jahres jährt sich zum hundertsten Mal das Ende des Ersten Weltkrieges. In den letzten Kriegstagen begann zugleich die Novemberrevolution. Meuternde Matrosen und Soldaten und streikende Arbeiter übernahmen an vielen Orten die Macht und beschleunigten den Zusammenbruch der alten monarchischen Ordnung. Höhepunkt war der 9. November, an dem in Berlin die Abdankung des Kaisers verkündet und die Republik ausgerufen wurde. Am selben Tag begannen auch in Lippstadt Unruhen unter Soldaten. Wenige Tage darauf bildete sich wie an vielen Orten ein Arbeiter- und Soldatenrat, der in den folgenden Wochen und Monaten das Leben in der Stadt mitgestaltete.


Der Vortrag beleuchtet die Ereignisse in Lippstadt zwischen dem 9. November 1918 und den ersten demokratischen Kommunalwahlen im März 1919 und geht auf Ereignisse, handelnde Personen und Konflikte in dieser Übergangszeit ein.

Datum:   11.10.2018
Uhrzeit:   19:00 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Peter Hoffmann, NABU Kreis Soest, Ortsgruppe Lippstadt
Vortrag: Wie macht man eigentlich Natur?

Lebensräume aus „zweiter Hand“ – ein Multimedia-Vortrag


Wenn man über den so alltäglichen Begriff „Natur“ nachdenkt kommt man schnell in’s Grübeln. Der Begriff ist alles andere als eindeutig. Wer Natur als einen von menschlichen Einflüssen freien Lebensrauf auffasst, wird wohl kaum noch fündig. Was schützen Naturschützer also eigentlich, wofür engagieren sie sich?


Am Beispiel der Kulturlandschaft des „Lippischen Bruchs“, der Lippeaue und des Naturschutzgebietes Zachariassee geben Peter Hoffmann und Reinhold Lodenkemper mit ihren Bildern und Videoclips Einblick in die Geschichte der Landschaft und ihrer Veränderung durch die Menschen.


Die beiden Referenten engagieren sich seit vielen Jahren im NABU Kreis Soest und betreuen das Naturschutzgebiet im Auftrag der Landschaftsbehörde beim Kreis Soest.

Datum:   08.09.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Ulrich Bökenkamp (Tel. 02941 / 61508)
Radtour: Von der Streuobstwiese alter Art bis zur Obstplantage

Der Ausflug führt uns zunächst nach Hellinghausen, wo Herr Bökenkamp eine Streuobstwiese unterhält. Hier erzählt er Interessantes zu den alten Sorten und Mythen rund um den Apfel. Weiter geht es dann zur Obstplantage „Floriana“ (in der Nähe von Cafe Söbke, Bad Waldliesborn). Dort erwarten uns eine Führung und Kaffee mit Kuchen. Unterwegs wird halt gemacht bei ein/zwei Bauernhöfen mit altem Obstbaumbestand.



Datum:   11.08.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Dagmar Bloem (Tel. 02941/60336) und Wolfgang Schulte-Steinberg
Radtour zur Kapelle auf dem Lusebrink und zur Kirche in Neuengeseke
In der Nähe von Erwitte-Berenbrock steht eine alte Kapelle aus dem Jahr 1697. Die Kapelle war von jeher im Privateigentum. 1954 wurde sie an den Hof Lusebrink verkauft und ist seitdem im Besitz der Familie Bals. Die Radtour geht weiter zur romanischen Kirche nach Neuengeseke. Der Westturm wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet. Das Langhaus und der Chor wurden um 1220 gebaut. Die gut erhaltene Ausstattung stammt im Wesentlichen aus dem späten 17. Jahrhundert.
Datum:   30.06.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Stift Cappel Cappeler Stiftsallee 6, LP-Cappel
Leiter/in: Achim Mc Gready, Dr. Marlies Wigge (Tel. 02941/6609029)
Leider entfällt dieser Termin!

Vortrag/Besichtigung: Macht und Pracht – Stift Cappel
Die Klostergründung in Cappel geht auf die Stadtgründer von Lippstadt, die Edelherren zur Lippe zurück. Das Kloster in Cappel durchlebte viele Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte und zeigt diese in seiner Baugeschichte auch heute noch. Kloster und Kirche waren für die Menschen der Umgebung wichtig und in ihrer Prachtentfaltung beeindruckend. Achim Mc Gready bietet bei dieser Veranstaltung allen BesucherInnen noch einmal die Gelegenheit, seinen Vortrag und eine anschließende Führung zu diesem Thema wahrzunehmen.


Achtung: Leider entfällt dieser Termin!!!
Datum:   09.06.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Bürgerbrunnen
Leiter/in: Andree Scheidler Tel. 02941/22690
Radtour zum Bettencafe nach Soest-Meckingsen

In Meckingsen betreibt Herr Keinemann auf seinem gut erhaltenen Fachwerkhof das sog. „Bettencafe“. Bei schönem Wetter sitzt man draußen auf der Wiese in teilweise bis zu 200 Jahren alten restaurierten Bauernbetten. Diese wurden zu Bänken und Tischen umfunktioniert. Beim Verzehr von hausgemachten Plattenkuchen und Kaffee erzählt der Eigentümer alte Anekdoten zur Hofstelle und dem erstmals 1170 urkundlich erwähnten Ort. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung auf der Deele statt.


Eine Strecke beträgt ca. 25 km. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Rückfahrt auch mit der Bahn zurück zu legen. Bis zum Bahnhof Soest sind es 4 km. Die Bahn verkehrt halbstündlich, für Fahrräder gibt es ein spezielles Abteil. Wir bitten aber um Verständnis, dass mangels vorheriger Kenntnis der Gruppengröße keine Reservierungen vorgenommen werden können. Wer mit der Bahn zurück fahren möchte muss sich daher selbst organisieren.


Wer mit dem Auto anreisen möchte: Hof Keinemann, Am Schloßberg 40, Soest-Meckingsen

Datum:   12.05.2018
Uhrzeit:   13:00 Uhr

Treffpunkt: Kuhmarkt
Leiter/in: Jörg Zitzmann Tel. 02941/60281
Radtour: Besichtigung der Ziegelei Eusterbrock in Wiedenbrück

(die Tour ist besonders für Pedelec-Fahrer geeignet)

Zur Fahrradtour-Eröffnung eine Pedelec-/Fahradtour zu einem Industrie-Denkmal der besonderen Art nach Rheda-Wiedenbrück. Der Eigentümer wird im Rahmen einer Führung den Teilnehmern eine Anlage besonders gut erhaltener Industriekultur präsentieren und auch über das harte Leben der Ziegelarbeiter erzählen. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen im sog. alten Verstärkeramt in St. Vit.

Eine Wegstrecke beträgt ca. 22 Kilometer. Das Tempo wird an die Tourenfahrräder ohne E-Antrieb angepasst.


Achtung: geänderte Abfahrtszeit: 13.00 Uhr!!

Wer mit dem Auto anreisen möchte: Ziegelei Eusterbrock, Stromberger Str. 55, Rheda-Wiedenbrück



Datum:   14.04.2018
Uhrzeit:   08:30 Uhr

Treffpunkt: Lipperoder Str., Bushaltestelle Behördenhaus
Leiter/in: Dr. Marlies Wigge
Im Zeichen der Rose - Tagesfahrt zur Falkenburg und nach Detmold
Die Edelherrn zur Lippe gründeten bekanntlich die Stadt tor Lippe und kümmerten sich dann von wechselnden Standorten aus um ihre weiteren Herrschaftsgebiete. Die Falkenburg spielte für die Familie eine große Rolle. Wir besichtigen diese aufgegebene Burg in waldigem Gelände und erfahren mehr zum Stand der Ausgrabungen und Forschungen. Das Schloss Detmold ist heute das Zuhause der Familie zur Lippe, hier schließt sich eine Schlossbesichtigung an.

Es handelt sich um eine gemeinsame Fahrt mit dem Geschichtsverein Soest


Abfahrt Soest: 8 Uhr, Lippstadt 8.30 Uhr
Start der Führung zur Falkenburg: 10 Uhr. Dauer 2 1/2 Stunden.

Mittagessen im Restaurant Hirschsprung 12.30 - 13.45

Fahrt nach Detmold (dauert ca. 20 min.): Führung im Schoß gebucht um
15 Uhr. Dauer: 45 min.

Anschließend ist noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel oder einen Kaffee.
Rückfahrt: 17 Uhr.

Leitung: Dr. Marlies Wigge. Organisation: Karin Dietrich

Kosten: 35 Euro pro Person (Bus und Führungen)

Anmeldung ab 3. Januar 2018 telefonisch möglich bei
Dagmar Bloem: 02941 60336

Datum:   10.03.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Klärwerk der Stadt Lippstadt Nahtfeld/Hellinghauser Str.
Leiter/in: Prof. Dr. Heinrich Münz
Stadtspaziergang: Besichtigung des Zentralklärwerks

Von fleißigen Bakterien und „ungeklärten“ Verhältnissen
Bis Anfang des 20. Jahrhunderts lebte Lippstadt in „ungeklärten“ Verhältnissen. Abwasser, Fäkalien und Abfall entsorgte die Stadt in die Lippe, direkt oder indirekt über die damals noch offen durch die Straßen fließenden „Weihen“. Das kleine Bächlein „Weihe“ – heute unterirdisch kanalisiert - spülte vom Südosten aus die Stadtstraßen. Man kann sich die hygienischen Zustände in der Stadt heute nur noch schwer vorstellen. Erst nach Mitte des 19. Jahrhunderts begann man, die letzte große Cholera Epidemie hatte zahlreiche Opfer gefordert, die Straßenkanäle abzudecken. Ab und zu wurden diese Kanäle dann mit Weihe- oder Gieseler Wasser durchgespült, aber weiterhin völlig ungeklärt in die Lippe eingeleitet. Erst 1905 entstand für die „Artilleriewerkstatt“ und neue Wohnsiedlung an der Cappeler Chaussee (heute Beckumer Straße) die erste Kläranlage. Ein modernes Zentralklärwerk erhielt Lippstadt 1986, das dann schon 1997 erweitert wurde. Seitdem arbeiten fleißige Bakterien für eine moderne technische Abwasserklärung und schützen die Ökologie der Lippe und unsere Grundwässer. Der städtische Betrieb „Stadtentwässerung“ wird in dieser Heimatbund-Exkursion den aktuellen Stand Lippstädter Abwasserbehandlung zeigen.
Datum:   21.02.2018
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Treffpunkt: Rathaussaal
Jahreshauptversammlung

Bitte entnehmen Sie die Tagesordnung der Ankündigung in der örtlichen Presse.
Datum:   10.02.2018
Uhrzeit:   14:00 Uhr

Treffpunkt: Ecke Cappelstraße / Hospitalstraße
Leiter/in: Barbara Birkert
Stadtspaziergang: Stammhaus Hella und

In diesem Haus begann die beispiellose Erfolgsgeschichte der Hella,damals noch "Lippstädter Lampenbude". Spuren dieser frühen industriellen Entwicklung sind im Inneren noch zu erkennen. Das Haus erlebte in seiner Geschichte auch noch andere und auch dunklere Seiten, bevor es zuletzt als städtische Notunterkunft genutzt wurde.
Datum:   13.01.2018
Uhrzeit:   11:00 Uhr

Treffpunkt: Nordportal Marienkirche
Leiter/in: Hans Christoph Fennenkötter
Nachbetrachtung zum Diavortrag vom 11.01.2018 in der Marienkirche
Datum:   11.01.2018
Uhrzeit:   19:30 Uhr

Treffpunkt: Stadtarchiv
Leiter/in: Hans Christoph Fennenkötter
Diavortrag: Die Ausgestaltung des neuen Chores der Lippstädter Marienkirche (1478 – 1523)
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.